180m² Street Art-Kunstwerk nur noch für vier Wochen am Potsdamer Platz

  • Graffito „Maleficent“ des Londoner Künstlers Mr Cenz auf 20 mal neun Metern am Gebäude Eichhornstraße 3
  • Motiv aus „Dornröschen“ in Anlehnung an das angrenzende ehemalige Wohnhaus der Gebrüder Grimm

Berlin, 31. August 2017 – Das großflächige Portrait der „Maleficent“ aus „Dornröschen“ am Gebäude Eichhornstraße 3 im Quartier Potsdamer Platz ist nur noch bis Ende September zu besichtigen. Dann wird die dekorativ gestaltete provisorische Schallschutzwand wieder entfernt. Das mystisch anwirkende Kunstwerk stammt aus der Sprühdose des bekannten Londoner Street Art-Künstlers Mr Cenz. Die Wand misst 20 mal neun Meter – knapp 180 Quadratmeter – und zählt damit aktuell zu den größten Street Art-Kunstwerken Berlins. Sie wurde anlässlich laufender Bauarbeiten am Objekt errichtet. Das Werk zwischen Marlene-Dietrich-Platz und Tilla-Durieux-Park ist jederzeit öffentlich zugänglich.

Das Motiv knüpft an die Gebrüder Grimm an, die von 1847 bis 1863 in der angrenzenden Linkstraße 7 wohnten. Im Zentrum steht die Figur der bösen Hexe aus dem Märchen „Dornröschen“, die einen Fluch über die gleichnamige Prinzessin ausspricht. Werke des Künstlers Mr Cenz wurden neben seiner Heimatstadt London unter anderem in Detroit, Las Vegas und Hamburg gezeigt. Zu den bevorzugten Arbeitsflächen des britischen Künstlers zählen Wände, Mauern, Hausfassaden und Garagen.

Das großformatige Kunstwerk ist Teil eines Maßnahmenbündels für eine erhöhte Aufenthaltsqualität am Potsdamer Platz. Dazu zählen neben temporären Ausstellungen und Shows auch Großveranstaltungen. Ende September starten die Berliner Lichterwochen am Potsdamer Platz mit spektakulären Installationen und Lichtskulpturen.

Weitere Bilder und ein Interview mit dem Künstler finden Sie hier.

 

Pressekontakt:
Dr. Ulrich Nagel
Tel. +49 30 28 44 987 63
Lutz Ackermann
Tel. +49 30 28 44 987 66
RUECKERCONSULT GmbH
potsdamerplatz[at]rueckerconsult.de