Winterwelt

Konkurrenz für Kitzbühel

Jedes Jahr verwandelt sich der Potsdamer Platz in einen kleinen Wintersportort, wo man die Piste mit Blick aufs Brandenburger Tor herunterrodeln und wie im Skiurlaub feiern kann.
Am Potsdamer Platz heißt es vom 3. November bis zum 31. Dezember 2017 wieder: Rodel und Schlittschuh gut. Bereits zum elften Mal bietet die Winterwelt mitten im Herzen von Berlin eine abwechslungsreiche Mischung aus Erlebnisangeboten und kulinarischen Genüssen. Auch in diesem Jahr steht dabei die größte mobile Rodelbahn Europas im Mittelpunkt. Wer einen eigenen Snowtube, also einen Reifenrodel besitzt, rauscht die 48 Meter lange Piste kostenlos herunter. Alle anderen können sich die moderne Variante des Schlittens leihen.
Wer lieber graziös übers Eis gleiten möchte, statt bergab zu rasen, der kann auf der Schlittschuhbahn am Marlene-Dietrich-Platz seinen eingesprungenen Toeloop üben – kostenlos, wenn er seine eigenen Kufen mitbringt. Oder sich welche vor Ort von 10 bis 22 Uhr (am 24. Dezember bis 14 Uhr) für 2,50 Euro pro Paar ausleihen. Einen besonderen Tipp gibt es für Berliner Schulklassen: das Eislaufen kann am Vormittag kostenlos für anderthalb Stunden in den Schulsport integriert werden, wenn der Lehrer oder die Lehrerin rechtzeitig unter bergmannevent.de reserviert.
Ab dem 18. November wird es einen weiteren Publikumsmagneten geben: Die fünf Meter breite und 20 Meter lange Eisstockbahn am Marlene-Dietrich-Platz. Wer eigene Eisstöcke mitbringt, spielt kostenlos. Gegen Gebühr kann die Ausrüstung für vier oder acht Teilnehmer ausgeliehen werden. Bitte unter bergmannevent.de oder telefonisch unter 0177 828 53 87 reservieren. Auch hier können sich Schulklassen zu Sonderkonditionen anmelden.

So viel Sport macht selbstverständlich Appetit. Den kann man in der Salzburger Stiegl Alm mit original österreichischen Leckerbissen wie Brettljause, Obazda, Kasnocken, Geselchtes, Frittatensuppe, Kaiserschmarrn und Germknödel stillen. Dazu wird Stiegl Bier, Jagertee und Almdudler ausgeschenkt. In dieser Schmankerl Hüttn aus 180 Jahre altem österreichischen Holz mit handbemaltem Kachelofen, Holzkutsche, Lastschlitten und einer Weinpresse von 1892 kommt am Potsdamer Platz urige alpenländische Gemütlichkeit auf. Bis 19 Uhr: Dann beginnt die Après-Ski Party mit DJ – und es wird nicht mehr gekuschelt, sondern getanzt. Die Hüttn kann auch privat für Weihnachtsfeiern reserviert werden. Anfrage unter http://www.bergmannevent.de/anfrage/ oder unter 0177 828 53 87.
Vom 23. November bis zum 27. Dezember lädt zudem der traditionelle Winterwelt-Weihnachtsmarkt unter festlich erleuchteten Linden in der Alten Potsdamer Straße zu Schlemmer- und Shoppingvergnügen ein. Auf dem Handwerkermarkt können Besucher Töpfern, Holzschnitzern, Bäckern, Filzhandwerkern oder Korbmachern dabei zuschauen, wie sie einige der schönen Weihnachtsgeschenkideen vor Ort fertigen.

Europas größte mobile Rodelbahn: 10 m breit, 12,40 m hoch, 48 m lang, inklusive Auslauf: 70 m lang
Schneemenge: circa 150 m³ bei circa 20 cm Schneehöhe
Eisbahn am Marlene-Dietrich-Platz: 40 m lang, 13 m breit und mit 520 m² die zweitgrößte in Europa
Alpenländische Leckerbissen in der Schmankerl Hüttn: Die Hüttn wurde exklusiv für die Winterwelt aus 180 Jahre altem österreichischem Hüttenholz gebaut. Ausgestattet ist sie mit einem Kachelofen, dessen handbemalte Kacheln ebenso aus dieser Zeit stammen wie die Skier, Skischuhe, das bäuerliche Werkzeug, die Trachten, Töpfe, Tiegel und Kannen. Sehenswert sind ebenfalls die Holzkutsche, der Lastschlitten und die Weinpresse von 1892.

Mehr zur Winterwelt finden Sie hier.