Der Potsdamer Platz wird wieder Zentrum der Lichtkunst

Die Lichterwochen verwandeln Berlin alljährlich in eine leuchtende Bühne für die bunt erstrahlenden Sehenswürdigkeiten der Stadt. Zahlreiche nationale wie internationale Künstler kreieren hierfür vielfältige Lichtkonzepte und -installationen, die gegen Ende des Jahres in der ganzen Stadt zu sehen sind. Bereits seit 2010 ist der Potsdamer Platz Zentrum der Ereignisse. Für rund zwei Wochen werden dann in den Abendstunden originelle Lichteffekte erzeugt, einmalige Lichtbilder an die Fassaden der Hochhäuser projiziert, Bäume und Gewässer bestrahlt. Die große Vielfalt bunter Eindrücke verspricht zahlreichen Lichtliebhabern immer wieder ein strahlendes Erlebnis.

In diesem Jahr gibt es ein Jubiläum zu feiern: Der Potsdamer Platz feiert den 20. Jahrestag seiner Wiederbebauung. Aus diesem Anlass schreibt der Potsdamer Platz den mit 3.000 Euro dotierten Festival of Lights Award aus. Dabei werden über eine Gesamtdauer von rund zehn Minuten 3D-Video-Projektionen internationaler Künstler auf der Stirnseite des Gebäudes Potsdamer Platz 1 gezeigt. Über den Gewinner stimmen die Festivalbesucher per Online Voting ab.

 

INSTALLATIONEN 2018:


Lichtspektakel am Pianosee

Die Großstadtoase Pianosee zwischen Musical-Theater und Reichpietschufer verwandelt sich zum Festival of Lights in eine Bühne für farbenfrohe Wasser- und Klangspiele. Unter Regie der Berliner Künstlergruppe Lichtpiraten, deren Shows unter anderem schon in Jerusalem, Buenos Aires oder Hanoi für Furore gesorgt haben, erwartet die Besucher ein audio-visuelles Wasserspektakel mit Fontänen und Leuchtschiffen.

Indian Summer in der Alten Potsdamer Straße

In direkter Nachbarschaft zum Pianosee taucht der Besucher zwischen Marlene-Dietrich-Platz und Potsdamer Platz in die herbstlichen Farbwelten des nordamerikanischen „Indian Summer“ ein. Die Allee mit ihrer vielfältigen Außengastronomie – ohnehin einer der beliebtesten Orte in Berlins Mitte – wird so zum Gesamtkunstwerk.

Video-Mapping Aguaviva vor Haus Huth

Wer am Eingang der Potsdamer Platz Shopping Arkaden den Zugang zum Haus Huth nimmt, den erwartet am Fontaneplatz „lebendiges Wasser“. Das ist die Übersetzung des Werkes der chilenischen Künstlerin Marjorie Chau. In diesem Jahr hat sie ein Video-Mapping im Becken vor Haus Huth geschaffen. Es zeigt eine mysteriöse Frauengestalt: Ihre Konturen verschwimmen vor dem leuchtend weißen Hintergrund, tiefrote Seerosen und Nelken verstärken den geheimnisvollen Blick der unbekannten Schönheit.

Illumination Eichhornstr. 3 und Potsdamer Platz 1

Großbildprojektionen auf dem Gebäude Eichhornstr. 3 und vor dem Gebäude Potsdamer Platz 1 runden das Angebot im Quartier ab.

 

Video Lichterwochen 2018:

 

Bildergalerie Lichterwochen:

ÄHNLICHE ERGEBNISSE

Weltkindertagsfest

Weltkindertagsfest auf dem Potsdamer Platz 22.09.2019 | von 11 bis 18 Uhr…

Mehr

Berlinale

Stars, Sternchen und großes Kino Seit 2000 ist der Potsdamer Platz Hauptspielstätte…

Mehr